CDU will Altersgrenze für Bürgermeister erhalten

19. April 2010
Von vechtablogger

Die Kreis-CDU lehnt einen Kabinettsentwurf der Landesregierung ab, wonach die Altersgrenze aufgebhoben werden soll. Außerdem plädiert sie gegen den Wegfall von Stichwahlen um die Bürgermeister- und Landratsämter. Stattdessen solle die Amtszeit er kommunalen Oberhäupter künftig auf zwei Jahre begrenzt werden, heißt es in einer Mitteilung.

Wie bei Beamten

Derzeit muss ein Bürgermeister,  der vor seinem 65. Lebensjahr für acht Jahre gewählt ist, spätestens im Alter von 68 das Amt aufgeben. Dies  sei  in Anlehnung an die Bestimmung, dass Beamte bis zum 67. Lebensjahr arbeiten sollen, eine richtige Begrenzung, meint der Kreisvorstand.

Entscheidung im Dezember

Der Kreisverband Vechta sei der erste, der sich dazu  mit seinen starken Bedenken und Gegenvorschlägen zu Wort melde, sagte der Generalsekretär der Landes-CDU, Ulf Thiele laut der Mitteilung. Die Gesetzesänderung solle im Dezember im Landtag beschlossen werden und  am 1. November 2011 zu Beginn der nächsten Wahlperiode in Kraft treten.

Was meint Ihr? Sollte ein Bürgermeister so lange im Amt bleiben, bis ihn die Wähler nicht mehr wollen? Oder ist eine Altersregelung sinnvoll?

Ähnliche Artikel:

  1. Ehemaliger Bürgermeister Kühling gestorben
  2. Was macht der Bürgermeister an der Krippe?
  3. Gels soll CDU-Bürgermeisterkandidat werden

Tags: , , ,

4 Responses to “ CDU will Altersgrenze für Bürgermeister erhalten ”

  1. Klaus M. Müller on 20. April 2010 at 22:09

    Das ist doch so offensichtlich wie nur sonstwas. Die CDU will mit aller Macht verhindern, dass Bürgermeister Bartels in Vechta nochmal zur Wahl antritt. Dem hätten die doch keinen geeigneten Kandidaten entgegen zu setzen. Die sollten sich lieber mal um die wichtigen Fragen in Vechta kümmern und nicht solche advokaten Winkelzüge sich ausdenken!

  2. supermann33 on 21. April 2010 at 22:16

    Da spricht einiges dafür Klaus. Aber es gibt ja noch den Niesel in Lohne, der die Altersgrenze erreicht. Und der ist von der CDU. Wollen die den auch loswerden? Kann ich mir fast gar nicht vorstellen.

    Übrigens sind auch noch die Bürgermeister Moormann und Meyer aus Dinklage bzw. Goldenstedt kurz vor der Altersgrenze soviel ich weiß. Will ja nicht als Klugscheißer hier rüberkommen. Übrigens gefällt mir das Blog super. Endlich mal jemand, der sowas für unsere ländliche Region macht.

    • vechtablogger on 21. April 2010 at 23:19

      Danke für deinen Hinweis, supermann33. Die Herren Moormann und Meyer sind in der Tat auch betroffen. Macht das Thema dann doch noch vielschichtiger. Und vielen Dank natürlich für das nette Lob!

  3. Schreiberling on 23. April 2010 at 14:46

    Klaus M.Müller hat nichts verstanden. Auf Landesebene gibt es einen Vorschlag, die Altersgrenze bei Bürgermeistern und Landräten aufzuheben. Die CDU im Kreis, es geht nicht um die Stadt Vechta und nicht um Uwe Bartels, möchte man die Altersgrenze behalten. Niedersachsenweit geht es annähernd 100 Bürgermeister. Um auf Bartels zurück zu kommen, wer sagt denn, dass die CDU keinen geeigneten Kandidaten hat, vielleicht so gar eine Kandidatin. Bevor die Frage der Altersgrenze nicht entschieden ist, lohnt sich aber nicht der Frage weiter nach zu gehen. Die Kreis-CDU hat aber auch vorgeschlagen, die Amtszeit der Bürgermeister generell auf zwei Wahlperioden zu begrenzen, das wären 16 Jahre, um auch mal jüngeren Leuten eine Chance zu geben.

Einen Kommentar hinterlassen