Brandauer bummelt über Große Straße

24. April 2010
Von vechtablogger
Klaus-Maria Brandauer und Begleitung in Vechta

Lässt Krümpelbeck links liegen: Schauspieler Klaus Maria Brandauer bummelt nebst Begleitung über die Große Straße

Wer die dunkelhaarige Frau an seiner Seite ist, möchte ich wissen, als ich Klaus Maria Brandauer auf der Großen Straße anspreche. Die Budenbesitzer bauen an diesem sonnigen Vormittag gerade für den Frühjahrsmarkt auf, die Stadt wirkt noch etwas verschlafen. “Meine Frau ist es jedenfalls nicht”, sagt er und grinst. Aber das müsse ja schließlich auch nicht sein, oder?, fragt er schelmisch.

Noch nicht viel gesehen

Wie es ihm in Vechta gefällt? “Weiß noch nicht”, sagt der 65-jährige Weltstar. Viel gesehen habe er noch nicht (dabei ist er schon die Große Straße durchgelaufen, viel mehr wird es wohl nicht zu sehen geben). Jedenfalls genießt er das Wetter, setzt sich mit seiner Begleiterin – sie ist seine Technische Direktorin, wie er verrät – vor das Verace und gönnt sich ein Wässerchen.

Stimme geölt

Offenbar will er seine Stimme ölen. Denn heute abend um 20 Uhr liest der Österreicher in der Aula der Hochschule aus den Werken von Rolf-Dieter Brinkmann. Der Vechtaer Pop-Literat wäre in diesem Jahr 70 Jahre geworden.

Brandauer hat als Schauspieler Weltkarriere gemacht. Er hat den Bösewicht bei James Bond gespielt, den Mephisto, den Oberst Redl und in vielen anderen Rollen geglänzt. Seine Rolle in Jenseits von Afrika hat ihm eine Oscar-Nominierung eingebracht.

Ähnliche Artikel:

  1. Radler und Große Straße: Ein Missverständnis?

Tags: , , ,

2 Responses to “ Brandauer bummelt über Große Straße ”

  1. sts on 7. Juni 2010 at 16:40

    I want to start blogging too, what do you think, which blog platform is good for noob?

    • vechtablogger on 7. Juni 2010 at 17:17

      Try a simple template on wordpress.com. For very simple blogging you should start with http://www.blogger.com

      Good luck and have fun!

Einen Kommentar hinterlassen