Innenstadt gesperrt – Autokorso muss ausweichen

25. Juni 2010
Von vechtablogger
Sitzen auf Motorhauben ist beim Autokorso verboten, mahnt die Polizei. Die Große Straße wird ohnehin gesperrt sein. Foto: Matthias Niehues/Advantage-Photo

Sitzen auf Motorhauben ist beim Autokorso verboten, mahnt die Polizei. Die Große Straße wird ohnehin gesperrt sein. Foto: Matthias Niehues/Advantage-Photo

Die Stadt Vechta reagiert offenbar auf den Autokorso am Mittwoch nach dem letzten Deutschlandspiel und sperrt die Innenstadt weiträumig für Autos. Das kündigte Sprecher Herbert Fischer an. Die Sperrung gelte am Sonntag auch noch einige Stunden nach Ende der Partie Deutschland gegen England (Anstoß 16 Uhr).  Das heißt: Der Autokorso muss diesmal woanders lang!

Immer brav anschnallen

Auch in Cloppenburg sperrt die Polizei am Sonntag rigoros Straßen in der Innenstadt. Außerdem weist ein Polizeisprecher darauf hin, dass man sich gefälligst anschnallen soll, wenn man schon an einem Autokorso teilnimmt. Außerdem verboten:

  • lang anhaltende Hupkonzerte
  • das Sitzen auf Autodächern und Motorhauben
  • das Stehen in offenen Cabrios
  • das Hinauslehnen aus dem Fenster
  • das Zufahren auf Menschengruppen

Am besten gefällt mir dieser Satz in schönstem Polizeideutsch:

“Für alle Fans des Fußballs und auch für die Polizei ist es wichtig, dass die Freude
nach gewonnenen Spielen, egal welcher Mannschaften und Nationalität,
nach außen getragen werden darf. Außer Acht gelassen werden darf
hierbei aber keinesfalls die Wahrung der Sicherheit aller anderen
Verkehrsteilnehmer.”

Dem schließen wir uns alle an und feiern am Sonntag friedlich. Auch wenn ein Autokorso nach diesen ganzen Regeln wohl nicht mehr so richtig viel Spaß machen würde, oder?

Ähnliche Artikel:

  1. Public Viewing am Neuen Markt
  2. Vechta feiert das Achtelfinale

Tags: ,

6 Responses to “ Innenstadt gesperrt – Autokorso muss ausweichen ”

  1. Lokalhelden-Bernd on 25. Juni 2010 at 14:04

    Dann findet der Autokorso einfach bei der Partymeile Cubar, Banane, Meyerei und Blue statt. Dies war auch schon bei der letzten Weltmeisterschaft einmal der Fall, als die Polizei die Stadt abgesperrt hatte.
    Mit freundlichen Weltmeistergrüßen.

  2. Maik on 25. Juni 2010 at 16:19

    Ich würde einfach mal auf eine Ringstraße beim Autokorso tippen, d.h. der Korso würde im Kreis um die Große Straße fahren ->
    Burgstraße/Bahnhofsstraße/Kolpingstraße/Falkenrotter Straße/Bremer Tor/Klingenhagen
    Mal gucken, was die Polizei dann macht. :D

  3. Maik on 26. Juni 2010 at 10:53

    Ich glaube ich habe den Grund für die ganze Sperrung ausgemacht :

    http://www.youtube.com/watch?v=2GxuuJkuxgw

    Wie ich finde, sehr amüsant, und wahrscheinlich ausschlaggebend für die Sperrung der Innenstadt.

    • Paule on 26. Juni 2010 at 14:37

      Das kann gut sein. Heftig, wie die den Polizeiwagen durchschütteln. Dass die sich das so gefallen lassen.

  4. Tasilo on 26. Juni 2010 at 16:17

    Ich finde die Sperrung albern. Tut mir leid. Okay, die Polizei muss sich nicht jeden Mist gefallen lassen. Aber wie von Lokalhelden-Bernd festgestellt, fahren die Jungs einfach einen anderen Weg.
    Ich habe viele Jahre in der Stadt gewohnt – auch 2006 und 2008. Da gab es die Freuden-Fahrten durch die Stadt nicht nur bei den Siegen der Deutschen. Das ist dann halt für einige Zeit laut und nervig. Irgendwann hört der Lärm aber auch wieder auf. Ich habe es überlebt ;-)

  5. Ralf on 5. Juli 2010 at 13:01

    Hallo, ich finde auch das die Große Strasse nicht gespeert werden sollte, lasst uns doch gemeinsam auf unser junges, spielstarkes Team stolz sein. Das wird der künftige Weltmeister sein. Also…. Sperre weg und gemeinsam jubeln…. es sind doch nur insgesamt 7 Spiele!
    Bis Mittwoch und Sonntag dann beim Public-Viewing in Vechta ;-)

Einen Kommentar hinterlassen