Aus für Traditionskneipe Prütt

4. Oktober 2010
Von vechtablogger

Letzte Runde im Prütt: Nina Röger (l.) macht die urige Kneipe zu. Bald sollen in dem Gebäude Büros entstehen. Foto: Vechtablogger

Letzte Runde im Prütt: Nina Röger (l.) macht die urige Kneipe zu. Bald sollen in dem Gebäude Büros entstehen. Foto: Vechtablogger

Das Prütt macht zu. Am Freitag und Samstag läuft schon der Ausverkauf. Alles muss raus, hat sich Pächterin Nina Röger überlegt. Sie veranstaltet den wahrscheinlich ersten Kneipenflohmarkt in Vechta. Die Besitzerin verkauft die komplette Einrichtung.

Noch einmal feiern die Jugendlichen im Prütt. Am Freitag wird alles verkauft. Das Hirschgeweih ist für 25 Euro zu haben. Foto: Vechtablogger

Noch einmal feiern die Jugendlichen im Prütt. Am Freitag wird alles verkauft. Das Hirschgeweih ist für 25 Euro zu haben. Foto: Vechtablogger

Büros statt Bar

Am Samstag war die Kneipe noch einmal voll. “Wenn es immer so gewesen wäre, müssten wir nicht schließen”, sagt die 32-jährige Wirtin. Doch in den vergangenen Jahren haben sich nur wenige Gäste in die Kneipe an der Ecke Oldenburger-/Falkenrotter Straße verirrt. Weil der Vermieter den Pachtvertrag ohnehin nicht verlängern wollte, war jetzt ohnehin Schluss, berichtet sie und lächelt. Angeblich sollen jetzt Büroräume entstehen.

Von der Aushilfe zur Wirtin

Wie die Jungfrau zum Kind war Nina Röger vor sechs Jahren an das Prütt gekommen. Als der vorherige Wirt hinschmiss, jobbte sie in der Kneipe und sagte sich: “Dann mache ich als Wirtin weiter.” Aber mehr als ein Hobby ist es nie gewesen. Nina Röger arbeitete in ihrem Job als Tierarzthelferin weiter.

Warum die einstige Kultkneipe keine Gäste mehr anzog – dafür hat die Wirtin mehrere Erklärungen. “Die Gästezahl war schon überschaubar als ich den Laden übernommen hatte.” Außerdem haben am anderen Ende der Gr0ßen Straße viele neue Lokale aufgemacht, deren Konkurrenz zu groß geworden sei. Beliebt war das Prütt noch bei Studenten, die aber fünf Monate im Jahr wegen Semesterferien nicht in der Stadt sind.

So voll war es im Prütt in der Vergangenheit nur selten. Foto: Vechtablogger

So voll war es im Prütt in der Vergangenheit nur selten. Foto: Vechtablogger

Schönste Kneipe Vechtas?

Dabei gibt es keine zweite Pinte wie das Prütt in Vechta: Die Kneipe ist mit dem vielen Holz an Wand, Decke und Theke urig, das legendäre Hausmarke-Bier aus dem Sauerland mit 2,20 pro halbem Liter unschlagbar günstig.  “Alle sagen, dass wir die schönste Kneipe in der Stadt sind”, berichtet Röger. “Aber hingegangen sind sie doch woanders.”

Flohmarkt beginnt Freitag um 19 Uhr

Freitag und Samstag (7. und 8. Oktober) von 19 Uhr an steigt der Ausverkauf. An die verstaubten Dekostücke hat die Wirtin schon Schilder geklebt. Einen verrosteten Schraubstock gibt es für vier Euro, eine Korblampe für zwölf, ein Hirschgeweih für 25. Ob Nina Röger dann eine Träne vergießt? “Vielleicht. Aber eigentlich freue ich mich auf mehr mehr Freizeit als früher.”

Werft in der Galerie einen letzten Blick ins Prütt.

Keine ähnlichen Artikel

Tags: , ,

3 Responses to “ Aus für Traditionskneipe Prütt ”

  1. Tasilo on 5. Oktober 2010 at 10:40

    Tja, tut mir leid. Falsche Seite der Stadt, veraltetes Konzept – wobei die Meyerei ja noch putziger ist.
    Alles Gute, Nina Röger.

  2. Paolo Pabel on 6. Oktober 2010 at 20:38

    So ein Quatsch,die Meyerei,die Banane und die Cubar haben nur Glück gehabt,das das Prütt wegen damal so einen “schlechten” Ruf hatte.In den Pinten hängen auch genug Assi….. ab geht nur zehn Schritte weiter und ihr habt das Blue und da????? Na bitte, die ganzen Leute haben auf “Einheimische” gehört die noch nie im Prtt waren und diese Gutmenschen zerreißen sich jetzt das Maul……Danke

    Herzlicht Paolo

  3. DAMALS BESSER on 13. Dezember 2010 at 20:50

    SCHLECHTEN RUF?WELCHEN MEINST DU?EINIGE LEUTE VON DAMALS SEHEN WIR IMMER NOCH AUF DEN BILDERN!(VON DER LETZTEN PARTY)!WER IN DEN GANZEN JAHREN DIE KNEIPE NICHT ANS LAUFEN BEKOMMT GIBT;DEN JUNGS VON FRÜHER DIE SCHULD(DAS ICH NICHT LACHE)WIE LANGE IST DAS HER!(ZEHN JAHRE)ACH JA DA HAT DIE WIRTIN IHR GELD NOCH VERDIENT!ENDLICH IST DIE BUDE ZU!SCHLIMMER WIE DU PAOLO ZERREISSEN WIR UNS AUCH NICHT DAS MAUL!

Einen Kommentar hinterlassen