Umfrage: Braucht Vechta eine Fußgängerzone?

21. Oktober 2010
Von vechtablogger
Wie wäre es mit einer Fußgängerzone in Vechta? Die Meinungen sind geteilt. Foto: Vechtablogger

Wie wäre es mit einer Fußgängerzone in Vechta? Die Meinungen sind geteilt. Foto: Vechtablogger

Wie attraktiv ist Vechtas Innenstadt? Bringt eine Fußgängerzone mehr Atmosphäre in die Große Straße? Oder stirbt  die Innenstadt aus, weil die Leute mit dem Auto direkt ins Schaufenster fahren wollen? Diese Diskussion entzündete sich -- mal wieder -- nach einem Blogbeitrag darüber, wie Studentin Nadine die Shopping-Qualität von Vechta beurteilt.

Deswegen hat der Vechtablogger unterstützt von Maik Asbrede die Vechtaer auf der Großen Straße um ihre Meinung gebeten. Hier der kleine Film dazu:

Und was ist eure Meinung? Schreibt sie in die Kommentare oder stimmt rechts in der Leiste ab!

Ähnliche Artikel:

  1. Leser stimmen gegen Fußgängerzone
  2. Adventskalender #2: Schaufensterbummeln fahren
  3. Nordspange gleicht einer Geisterstraße
  4. Parken: Mehrheit hofft auf bessere Zeiten
  5. Schützenumzug im Film

Tags: , , ,

19 Responses to “ Umfrage: Braucht Vechta eine Fußgängerzone? ”

  1. Maik on 21. Oktober 2010 at 12:22

    Ich bin für eine Änderung in der Großen Straße.
    Es muss nicht unbedingt eine Fußgängerzone sein (das wäre zwar schön, bedeutet aber auch ein Risiko), aber eine Einbahnstraßenregelung, wie es der erste Befragte es vorgeschlagen hatte, fände ich sehr gut.
    Man könnte am rechten Fahrbahnrand eine durchgehende Parkreihe ausweisen (durch Fahrbahnmarkierungen) , in der mittleren Spur den Autoverkehr nur vom Bremer Tor Richtung Süden bis zur St. Georg Kirche fließen lassen und auf der linken Spur, die Momentan aus der Gegenspur besteht, einen richtungsgetrennten Fahrradweg ausweisen.
    Diese Idee verfolgt der SPD Ortsverband Vechta in seiner vierten Stadtpost sogar mit Bild.
    ( http://www.spd-vechta.net/vib/ausgaben/VIB_Ausgabe4_erste%20version_internet.pdf )
    Dies wäre auch nicht so kostspielig, würde aber die Möglichkeit bringen, den Bürgersteig auf einer Seite zu verbreitern, mehr Ruhe in die Straße zu bringen und somit ein besseres Shopping Erlebnis für die Kunden zu bieten.
    Umsetzbar ist dieses vorhaben auch super, da von der St. Georg Kirche bis zum Bremer Tor die Burgstraße/Klingenhagen als unmittelbare Parallelstraße den entgegenkommenden Verkehr aufnehmen könnte.

  2. südoldenburger on 21. Oktober 2010 at 13:21

    Ha ha ha – das ist leider alter Wein in neuen Schläuchen.

    Schon zu Urzeiten (Beginn der Stadtsanierung) und sicherlich auch schon vorher und zwischendurch, hat es derartige sinnvolle !! Vorschläge gegeben.

    Leider sind diese, wie auch der reizvolle gedankliche Ansatz, die Große Straße oder Teile davon zu überdachen, immer von der sogenannten Mehrheitsfraktion abgelehnt worden.

    Lieber Maik, auch deinem Vorschlag wird es nicht anders gehen. Dafür sind leider zuviel Unbedarfte im Stadtrat.

    • Maik on 21. Oktober 2010 at 13:30

      Ja, das habe ich leider schon öfters mitgekriegt.
      Ebenso erging es übrigens auch dem Stadtbus, wie mir ein Fahrer mal erzählt hat.
      Das Unternehmen Wilmering wollte eigentlich die zentrale Haltestelle in die Große Straße vor und hinter die Fußgängerampel setzen (was auch sinnvoll gewesen wäre, da man einfach nur 4-5 Parkplätze hätte zur Bushaltestelle umfunktionieren müssen – “BUS” auf die Parkbucht malen – fertig.)
      Leider hat die Stadtverwaltung dies auch abgelehnt, aber ich bin mir sicher, wäre diese Haltestelle statt in der Burgstraße, direkt in der Großen Straße angelegt worden, würden mehr Leute Stadtbus fahren, da man für einen(!) Euro bis vor das Geschäft fahren kann, ohne noch einen Parkplatz suchen zu müssen…
      Oder wie seht ihr das ?

  3. Daniel J. Ahlers on 21. Oktober 2010 at 15:18

    Wenn wir eine genauso tote und langweilige Innenstadt wollen, wie in Lohne, dann schnell eine Fußgängerzone her! Ich bin dagegen. Es läuft doch super für Vechta, im Vergleich zu anderen Städten dieser Größenordnung.
    Der Stadtbus braucht einfach noch etwas Zeit. Erwische mich selber immer wieder dabei, dass ich mich teilweise abholen lasse, anstatt den Bus zu nehmen. Ist halt noch nicht zur Gewohnheit geworden. Vielleicht sollten nochmals Fahrpläne in die Briefkästen geworfen werden oder ähnliches.

  4. Nibbles on 21. Oktober 2010 at 17:20

    Es ist ja auch so, dass eigentlich die Mehrheit der Autofahrer auch gar nicht zum einkaufen durch die große Straße fährt. Oft sogar LKW, die garantiert nicht zur Anlieferung dort durch fahren. Es gibt doch sicher auch andere Möglichkeiten, um dort Ruhe hinein zu bringen, ohne jetzt viel Geld auszugeben. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Einschränkung auf Schrittgeschwindigkeit oder ähnliches für einen Teil des Bremer Tor und Großer Straße? Wer zum Einkaufen fährt und so faul ist, seinen Rossmann-Einkauf ein paar Meter zu tragen, der soll dies machen. Aber der Durchgangsverkehr (der vor allem zum Feierabend sehr stört) könnte doch umgeleitet werden. Bisher ist es noch viel zu attraktiv, durch die Große Straße und Bremer Tor (und teils durch die Burgstraße) zu fahren, um durch Vechta zu kommen.

    • Kiki on 22. Oktober 2010 at 08:12

      ähm….wir haben doch bereits teilweise Tempo 20 in der Großen Str. und niemand hält sich dran…. wie soll dass dann mit Schrittgeschwindigkeit gehen?

      • Maik Asbrede on 22. Oktober 2010 at 11:42

        Indem man die Große Straße z.B. mit teilweisem Kopfsteinflaster ausstattet, so wie in Wildeshausen, da halten sich weitesgehend alle an die 7km/h , weils einfach garnicht viel schneller geht, ohne das Auto zu beschädigen …

        • Kiki on 26. Oktober 2010 at 16:46

          Ironie on://
          Kopfsteinpflaster bereitet aber auch so mancher Frau mit Pfennigabsätzen große Probleme – und der Stadt eine Menge Unfallberichte
          // Ironie off

      • Nibbles on 22. Oktober 2010 at 20:16

        Auch künstliche Barrikaden, die umfahren werden müssen, könnten plaziert werden. Oder zum Beispiel, indem man wie in Wildeshausen die Parkplätze nicht parallel zur Fahrbahn anordnet, sondern schräg mal auf der linken und mal auf der rechten Seite. Ein paar Beete mit Pflanzen vielleicht. Oder kleine Bäume. Dies evtl. in Kombination mit der Idee der Einbahnstraße – die Rückführung könnte durch die Burgstraße oder durch die besser ausgebaute Kolpingstraße führen.

  5. Rüdiger on 21. Oktober 2010 at 21:09

    Also ich wohne in Bayern und bin dafür dass ich Vechta komplett abgerissen wird und dann macht man eine Fußgängerzone bis nach Oldenburg.

    Wer dafür drückt gefällt mir was los.

    • Rüdiger on 21. Oktober 2010 at 23:49

      Nein Spaß. Also ich bin für eine Fußgängerzone.

  6. Steffi on 25. Oktober 2010 at 10:28

    Also in Vechta eine Fußgängerzone…das geht ja mal gar nicht !!!!
    Schon mal daran gedacht was in Vechta los wäre an Verkehr wenn die Große Straße wegfällt… oder nur teilweise ?? ich meine zu den Hauptverkehrszeiten ist es überall voll… und dann soll die Große Straße wegfallen !? Viel Spaß !!!! Gut dass ich vor dieser Zeit Feierabend habe!
    Und dass man in der Stadt als Fußgänger oder Radfahrer gefährdet ist das finde ich auch etwas übertrieben. Die meisten sind daran selber Schuld !
    Ist euch schonmal aufgefallen wie viele Radfahrer einfach auf die Straße wechseln ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten ???? Oder Leute die einfach auf die Straße gehen obwohl man da mit Auto ankommt ?? Ich meine wofür gibt es denn da die Ampeln.. wer sich daran nicht hält und dadurch in “Gefahr” gerät ist selber Schuld meiner Meinung nach!
    Also ich finde es gerade gut dass Vechta eine “offene” Stadt hat, wäre echt total nervig immer drum herum zu fahren.
    Stellt euch mal erst vor wie das aussehen würde mit Fußgängerzone …. extrem breite Straße und da laufen nur hier und da mal ein paar Menschen…für mich Platzverschwendung!!!

    Also von mir ein ganz klares NEIN zur Fußgängerzone und zur Einbahnstraße !!!! Ich fahre nämlich gerne durch die Stadt !!! :-)
    Ich glaube das sehen die meisten jungen Leute so !

    • Nibbles on 26. Oktober 2010 at 23:35

      Die meisten “jungen” Leute, die mit dröhnendem Auspuff, viel zu lauter Musik alleine sitzend im Auto und offenem Fenster Tag und Nacht die Strasse auf und ab fahren?? Auf die kann ich gerne verzichten. Und es gibt genug andere Möglichkeiten durch oder an Vechta vorbei zu fahren.

      • Steffi on 27. Oktober 2010 at 11:43

        Das sind auch nicht die meisten… und außerdem wird das total übertrieben dargestellt !!!!
        klar gibt es welche die übertreiben
        aber die meisten sind eh abends unterwegs um Freunde usw. zu treffen… und zu der Zeit sind auch nicht mehr die meisten Leute in der Stadt unterwegs.
        Aber es geht hier ja nicht um diese Gruppe der Autofahrer…oder ?

        wie doller_Proll schreibt bin ich auch der Meinung dass die Lebendigkeit der Innenstadt etwas ist was Vechta ausmacht.

        Ich wollte nochmal was zu der Umfrage anmerken…
        die Leute die für “nein” stimmen sind nicht zwingend der Meinung dass Leute direkt vor dem Geschäft parken wollen. Vielleicht das nächste mal etwas allgemeiner verfassen… ;-) nur so als Hinweis.

        Und bei der Umfrage vielleicht auch mal versuchen mehrere Altersgruppen zu befragen oder zählt die Stimme der jüngeren etwa nicht ?
        Wahrscheinlich weil die meisten eh dagegen sind…

        Mich würde außerdem mal interessieren was mit dem Einkaufscenter ist das mal auf dem alten Marktplatz gebaut werden sollte.. also bei der LZO…da habe ich auch schon lange nichts mehr gehört. Soll das noch irgendwann mal kommen oder zu was für einem Ergebnis sind die da gekommen ??

        • vechtablogger on 27. Oktober 2010 at 14:24

          Hallo Steffi,
          danke für deinen langen Kommentar.
          Das Shopping-Center auf dem Neuen Markt ist vorerst gestorben.

          Zur Umfrage: Jeder weiß, was gemeint ist, wenn da steht, dass die Leute vor den Geschäften parken wollen. Schließlich geht es in der Debatte ja nicht um das Durchfahren, das kann man auch über die Kolpingstraße.

          Und gerne hätten wir auch jüngere Leute nach ihrer Meinung gefragt, haben aber Montagnachmittag keine angetroffen. Außerdem habe ich auch durch die Kommentare hier und bei der VEC-Community, bei der dieser Artikel gelesen wird, den Eindruck, dass das Thema auch unter jungen Leuten nicht anders bewertet wird als bei älteren.

          • Steffi on 27. Oktober 2010 at 14:42

            Schade, mehr Läden in Vechta wären nicht schlecht.

            OK das mit der Umfrage habe ich dann wahrscheinlich anders verstanden als es gemeint sein soll.

            Bei der Vec-Community habe ich den Artikel noch gar nicht gelesen und wie die Kommentare dazu sind. Werde ich mir mal anschauen ;-) .

            Jedenfalls aus meinem Umfeld heraus kann ich sagen, dass die meisten auch nicht unbedingt für eine Fußgängerzone wären. Wie gesagt, das würde irgendwie ein Stück Lebendigkeit aus der Stadt nehmen.
            :-) Schönen Tag noch allen!

  7. doller_Proll on 27. Oktober 2010 at 06:49

    Es gibt gute wie fatale Beispiele für Fußgängerzonen, gerade auch in unmittelbarer Umgebung. Stand heute gehört Vechta eine der lebendigsten Innenstädte seiner Größe weit und breit. Für mich ist der durch die Stadt fließende Verkehr nicht abträglich, sondern er trägt in gewisser Weise sogar zur Lebendigkeit bei. Auch eine Reduzierung auf eine Fahrtrichtung erachte ich als absolut nicht erstrebenswert. Den Vorschlag eines Vorschreibers, die Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster zu gestalten, halte ich für sehr gut. Hierbei muss natürlich eine etwaige Lärmemission geprüft werden. Handlungsbedarf sehe ich einzig beim ’stehenden Verkehr’. Bestünde die Möglichkeit den Wegfall der Parkplätze an der Großen Straße zu kompensieren, erscheint mir diese kleine Lösung als geeignetste.

  8. Leser stimmen gegen Fußgängerzone | Vechtablog on 15. November 2010 at 09:45

    [...] deckt sich auch mit den Ergebnissen der Videoumfrage, die der Vechtablogger neulich in der Innenstadt gemacht hat. Zwar wäre es schön, wenn die Straße [...]

  9. meggy28 on 15. November 2010 at 18:11

    Vechta fußgängerzone? das geht gar nicht!!! vechta ist schön wie es ist!!! warum alles verändern? man muss die tote hose doch nicht herausfordern. denkt an die geschäftsleute, da würden doch einige läden schließen. mich würde auch nichts mehr nach vechta ziehen wenn dort jetzt auch noch ne fußgängerzone entstehen würde!!! also alles beim alten belassen!

Einen Kommentar hinterlassen