Leser fordern: Straße für Weihnachtsmarkt sperren

20. Dezember 2010
Von vechtablogger
Einzigartig: Der befahrbare Weihnachtsmarkt in Vechta. Foto: Vechtablogger

Einzigartig: Der befahrbare Weihnachtsmarkt in Vechta. Foto: Vechtablogger

Eine heiße Diskussion darüber ist entbrannt, ob die Große Straße in Vechta für den Weihnachtsmarkt gesperrt werde müsste. Die knappe Mehrheit von 57 Prozent der Vechtablog-Leser finden: Ja.

43 Prozent meinen: Es ist gut so wie es ist. Sie stören sich nicht daran, dass zwischen den beiden Marktteilen der Autoverkehr rollt. Die Kommentare von Gegnern und Befürwortern sind leidenschaftlich geführt. Offenbar ist das Thema  Drive-in-Weihnachtsmarkt ein heißes Eisen. So schreibt der Südoldenburger:

“Wenn die Stadt Mumm hätte, würde sie die Straße in diesem Bereich – für die Weihnachtszeit – sperren und mit einer vernünftigen Planung, einschl. Verkehrsführung, hätten wir den allertollsten Weihnachtsmarkt.”

Dagegen kontert Leser Daniel, dass vielleicht der Autoverkehr genau das Besondere am Vechtaer Weihnachtsmarkt ist:

“Ich finde es super und einzigartig. So wie Vechta!”

Und da hat Daniel Recht. Solch einen Weihnachtsmarkt gibt es nicht noch einmal. Danke für die leidenschaftliche Diskussion!

Der befahrbare Weihnachtsmarkt in Vechta sollte...

  • ...für den Autoverkehr gesperrt werden (57%, 50 Votes)
  • ...befahrbar bleiben (43%, 37 Votes)

Total Voters: 87

Loading ... Loading ...

Ähnliche Artikel:

  1. Leser stimmen gegen Fußgängerzone
  2. Drive-in-Weihnachtsmarkt eröffnet
  3. Leser finden Vechtaer Karneval peinlich
  4. Adventskalender #2: Schaufensterbummeln fahren
  5. Adventskalender #16: Krippe

Tags: ,

3 Responses to “ Leser fordern: Straße für Weihnachtsmarkt sperren ”

  1. Lasterfahrer on 20. Dezember 2010 at 09:22

    Richtig, so einen Weihnachtsmarkt gibt es nicht noch einmal. Z.B. am letzten Samstag. Ich stehe mit meiner Frau am offenen Feuer und wir trinken einen Glühwein (ich mit Schuss), als ein Dröhnen über den so besinnlichen Markt donnert. Eine Horde Quad-Fahrer musste mal bei Eiseskälte beweisen, wie hart sie sind. Aber irgendwie passte das nicht zu “Stille Nacht, heilige Nacht”. Die Stimmung war für den Moment hin. Aber das hat eben nur Vechta.

    • Lasterfahrer on 31. Dezember 2010 at 16:10

      Selbstverständlich war nicht ich mit “Schuss”, sondern mein Glühwein. Auch wenn einige hin und wieder etwas anderes behaupten.
      Guten Rutsch alle miteinander.

  2. R. Flad on 28. Dezember 2010 at 12:43

    Ich kann der Meinung der Leser nur folgen. Der Verkehr verdirbt wirklich die Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt. Für das nächste Jahr soll sich die Stadt bitte etwas einfallen lassen…

Einen Kommentar hinterlassen