Rätselhafte Öko-Mauer

12. Januar 2011
Von vechtablogger
Was soll diese Mauer? Sie steht seit kurzem am Bahnhof in Vechta. Foto: Vechtablogger

Was soll diese Mauer? Sie steht seit kurzem am Bahnhof in Vechta. Foto: Vechtablogger

Nanu, bekommen die wenigen Anwohner der Straße An der Gräfte nun einen Lärmschutzwall vor den rasenden Zügen der Nordwestbahn? Oder was soll diese zwei Elemente einer Reetmauer, die seit einigen Tagen neben dem Bahnhof steht? Will sich die Kernstadt -  nachdem Bahnübergänge in Richtung Vechtas Westen geschlossen werden – weiter abschotten?

Nein, keine Sorge, lieber Anwohner jenseits der Bahnlinie. Das Mäuerchen ist ganz harmlos. Und dennoch wäre der Vechtablogger wohl nie darauf gekommen, wofür es gebaut wurde. Stadtsprecher Herbert Fischer klärt auf: “Hierbei handelt es sich um eine Lärmschutzwand aus Reet. Es bleibt bei diesen zwei Feldern. Die Wand wird Teil des stadtökologischen Lehrpfades, der im Frühjahr 2011 eröffnet wird.”

Aber was könnte man an einer Mauer aus Reet lernen? Vorschläge bitte in die Kommentare! Habt ihr weitere merkwürdige Dinge im Stadtbild gesehen, die ihr euch nicht erklären könnt?

Keine ähnlichen Artikel

Tags: ,

5 Responses to “ Rätselhafte Öko-Mauer ”

  1. Thomas Bolte via Facebook on 12. Januar 2011 at 11:18

    Man beachte das Datum des Artikels: 06. Oktober 2010. Soviel zum Thema “seit einigen Tagen”! :)

    • Tasilo on 12. Januar 2011 at 13:51

      Da kann man mal sehen, wie sehr sich manche Menschen auf den Straßenverkehr konzentrieren und den Blick nicht von der Straße wenden.
      Und Unsinn ist das Ding trotzdem.

      • Maik Asbrede on 12. Januar 2011 at 13:57

        Sehe ich auch so, da sehen ja die Werbetafeln, die vorher an jener Stelle standen, besser aus…

  2. vechtablog.de via Facebook on 12. Januar 2011 at 14:30

    Fällt jetzt erst auf, nachdem Laub und Schnee verschwunden sind.

Einen Kommentar hinterlassen