Auch in Vechta wird von vorn gekocht

24. Januar 2011
Von vechtablogger
Ria Stern und Florian Blome kochen von vorne: Sie bereiten im Medley das Essen vor den Augen der Gäste zu. Foto: Vechtablogger

Ria Stern und Florian Blome kochen von vorne: Sie bereiten im Medley das Essen vor den Augen der Gäste zu. Foto: Vechtablogger

Front Cooking heißt das neue Zauberwort in der Gastronomie. So macht es die mittlerweile international agierende deutsche Kette Vapiano schon seit Jahren erfolgreich vor. Warum soll so etwas ähnliches nicht auch in Vechta funktionieren, dachte sich Alexander Flath und eröffnete vor einigen Monaten das Medley auf der Ecke Münsterstraße/Driverstraße. Von Vechta aus möchte er in Nordwestdeutschland noch in diesem Jahr weitere Filialen gründen.

“Medley ist eine Komposition aus erfolgreichen Gastro-Konzepten”, erklärt der 30-Jährige  den Titel des Restaurants, in dem es vor allem Pasta gibt – frisch vor den Augen des Gastes zubereitet.  Dazu bietet Flath Bio-Kaffee in allerlei Sorten, es gibt Baguettes und Salate. “Wir sind die Ersten in Vechta, die das Essen frisch vor den Augen des Gastes zubereiten”, betont Flath. Jeder könne sich die Pasta-Sauce so kreieren wie er möge. Wegen der großen Nachfrage habe er sogar  folgende Zusammenstellung auf die Karte gesetzt: Pasta Bolognese mit Schweinefilet und Hähnchenbrust. “In dieser Gegend wird halt viel Fleisch gegessen”, sagt Flath und grinst.

In dem kleinen Restaurant dominieren Grüntöne. Auf den Sofas sitzen vorwiegend Studenten mit Seminar-Unterlagen oder Laptop vor sich. “W-Lan ist bei uns kostenlos”, wirbt Flath um diejenigen, die nicht mehr ohne Netzanschluss können oder wollen.

Betreiber plant drei weitere Filialen

Noch in diesem Jahr möchte Flath drei weitere Filialen eröffnen: in Bremen, Bremerhaven und Lingen. “Wir probieren unterschiedliche Stadtgrößen und Standorte aus”, erläutert Flath. Danach möchte er Medley als Franchise-System für Startup-Wirte vermarkten. Wer seine Geldgeber sind, will der Sachse, der seit zwölf Jahren in Vechta lebt, nicht verraten. Er selbst hat in der Fleischbranche und zuletzt beim Lebensmittel-Kontrollinstitut Fresenius gearbeitet.

Wie findet ihr das Front-Cooking-Konzept? Schreibt es in die Kommentare!

Keine ähnlichen Artikel

Tags: , ,

13 Responses to “ Auch in Vechta wird von vorn gekocht ”

  1. Marcel on 24. Januar 2011 at 13:43

    Tolle Idee ! Die ersten in Vechta sind sie mi dem konzept aber nur indirekt, denn im Subway Restaurant in der Grossen Str. wird schon seit 2 Jahren vor den Augen der Gäste frisch zubereitet.

  2. Florian on 24. Januar 2011 at 13:45

    Sehr schön das sich jemand mal an etwas Neues in Vechta traut.
    Muss ich beim nächsten Besuch unbedingt mal ausprobieren.

  3. Florian on 24. Januar 2011 at 15:50

    Schönes Idee! Aber bei WOK in Vechta braten, bruzeln und kochen die schon seit Jahren vor den Gästen der Augen durch eine Scheibe…

  4. caro on 25. Januar 2011 at 07:30

    ich kenne das medley und es ist wirklich total großartig dort. das essen schmeckt sehr gut und die bedienungen sind auch immer äußerst freundlich.
    macht weiter so!!!

  5. Tasilo on 25. Januar 2011 at 13:28

    Bei Subway würde ich gar nicht von kochen reden. Die belegen Brote – nur verkaufen sie die Nummer cooler.
    Und Wok ist auch kein Frontcooking.
    Aber tatsächlich gab es in Vechta einen Vorläufer: Das Feuerstein im ehemaligen Holzwurm, wo heute das soziale Kaufhaus drin ist. Die haben Frontcooking gemacht. Leider konnte man das Ergebnis nicht essen ;-)

  6. südoldenburger on 25. Januar 2011 at 16:31

    ………….wird von vorn gekocht

    Wie kocht man denn von “hinten” ????

  7. Maik on 25. Januar 2011 at 21:56

    @Südoldenburger
    Indem man sich mit dem Rücken zum Kunden dreht und ne Wand dazwischen zieht ;-)

  8. Hans-Dieter on 26. Januar 2011 at 16:09

    Ich finde das sehr spannend und suche jemanden der mich einlädt.

  9. Jan on 27. Januar 2011 at 16:48

    Vapiano ist eine deutsche Kette…. ;)

    • vechtablogger on 28. Januar 2011 at 10:29

      Hallo Jan, du hast Recht. Text ist schon korrigiert! Danke für den Hinweis.

  10. Daniel on 28. Januar 2011 at 18:25

    Ich glaube im Restaurante Spizzico wird auch “front” gecookt ;-) so neu ist die Idee dann auch nicht!

    P.S. Wie wäre es mit Brötchen und Kaffee um 5:30? An der Stelle ein Selbstläufer für alle die von und aus Vechta zur Arbeit wollen.

  11. Mariam on 5. November 2011 at 13:56

    @HerrFlath
    wann macht das Medley´s denn wieder auf? Ist der Wasserschaden schon wieder behoben?

  12. Steffi on 8. November 2011 at 11:06

    Also so wie es aussieht macht es jedenfalls an der gleichen Stelle nicht wieder auf denke ich mal… dort hängt doch jetzt ein “zu Vermieten” Schild im Fenster.

Einen Kommentar hinterlassen