Soll Lutten zu Vechta?

18. Februar 2011
Von vechtablogger
Ob daraus etwas wird? Der Initiatiative sind immerhin schon 70 Unterstützer beigetreten. Fotomontage: Maik Asbrede

Ob daraus etwas wird? Der Initiatiative sind immerhin schon 70 Unterstützer beigetreten. Fotomontage: Maik Asbrede

Klingt wie eine Schnapsidee, ist aber ernst gemeint. Der 17-jährige Schüler Maik Asbrede möchte gerne, dass das Dorf Lutten an die Stadt Vechta angeschlossen wird. Und nicht nur er. Bei Facebook gibt es mitlerweile 70 Unterstützer der Idee.

Seit der Gebietsreform im Jahr 1974 gehört Lutten zur Gemeinde Goldenstedt. “Jeden Lutter den ich frage, ob er lieber zu Goldenstedt oder zu Vechta gehören würde, sagt: Ich will Vechtaer sein”, berichtet Maik.  Es handele sich keineswegs um Spaß. Ihm sei die Idee gekommen, als er eine Diskussion darüber im Bus mitverfolgt habe. So sei der Gemeindeort Goldenstedt doppelt so weit vom 3000-Einwohner-Dorf Lutten entfernt wie Vechta, begründet der Initiator. Er selbst wohnt zu seinem Leidwesen in Lutten. Das beste an dem Ort ist seiner Ansicht nach die Nordwestbahn nach Vechta.

Wenn er 200 Fans auf Facebook zusammen hat, möchte er mit ein paar Freunden in Lutten Unterschriften für das Vorhaben sammeln.

Ob das allerdings dazu führt, dass Lutten in die Stadt Vechta eingemeindet wird? Wie findet ihr die Idee? Schreibt es in die Kommentare und stimmt mit ab

 

Nachtrag, 24. Februar, 12.30 Uhr: Vielen Dank für die Debatte. Mit den Worten von Marius Meyer, geschrieben Donnerstag zur Geisterstunde, ist alles gesagt. Vielen Dank an alle, die ernsthafte und gute Gedanken hatten. Und: Entschuldigung für diejenigen, deren Geist nicht so klar wie nötig war.

Kommentare sind ab sofort nicht mehr möglich.

 

Soll Lutten zu Vechta?

View Results

Loading ... Loading ...

Ähnliche Artikel:

  1. Der Friedensgipfel von Lutten
  2. Lutten wird Politikum
  3. Südoldenburger im Comic-Fieber
  4. Neue Anläufe bei Jugendbeteiligung

Tags: , ,

209 Responses to “ Soll Lutten zu Vechta? ”

  1. Anonymus on 22. Februar 2011 at 20:47

    Was soll diese Aktion den bitte bringen?
    Auch wenn Lutten dann zu Vechta gehören sollte, ist es immernoch
    an der gleichen Stelle und auch sonst würde sich wohl kaum was ändern.
    Es ist einfach nur Zeitverschwendung über etwas derartiges zu diskutieren,
    eine Zusammenlegung mit Vechta keine mir ersichtlichen Vorteile hat.
    Ausser das irgendwelche Leute aus irgendeinem Dorf damit glücklicher wären.
    Und wer würde das überhaupt bezahlen eine solche Zusammenlegung ist doch ein riesiger
    bürokratischer Aufwand der auch bewältigt und bezahlt werden muss.
    Ich als Vechtaer bin nicht bereit dafür auch nur einen Cent zu bezahlen.

    Contra Lutten zu Vechta

    • Maik Asbrede on 22. Februar 2011 at 20:49

      Normalerweise würde ich sagen vertretbarer Standpunkt,
      aber unter dem Gesichtspunkt dass du nichtmal deinen Namen angibst muss ich doch sehr stark an deiner Aussage zweifeln.

      • Anonymus on 22. Februar 2011 at 20:54

        Du zweifelst an einer Meinung nur weil du nicht weißt wer dahinter steckt?
        Interessant…
        Die Aussage bleibt die Gleiche auch wenn ich meinen Namen sagen würde,
        aber womöglich müsste ich dann ja mit extremistischen Übergriffen rechnen.
        Ich hab auch im Internet ein Recht auf Privatssphäre ;)

        • Maik Asbrede on 22. Februar 2011 at 21:00

          Ich zweifel nicht an der Aussage, sondern an die Glaubwürdigkeit dieser,
          wenn jemand nicht mal bereit ist seinen Namen für die Aussage preiszugeben.
          Ich verlange ja nichtmal einen ganzen Namen, aber wäre schon schöner mit einem “Hans” “Paul” oder einer “Hanna” zu diskutieren als mit jemandem, der sich “Anonymus” nennt.

          Im Bezug auf das Thema ist das natürlich zweitrangig bzw. überhaupt nicht relevant.
          Ich respektiere deinen Standpunkt und kann ihn auch nachvollziehen…

          • Anonymus on 22. Februar 2011 at 21:05

            Was hat ein Name mit Glaubwürdigkeit zu tun?
            Würdest du jemandem der Angela Merkel mehr glauben
            als einem Felix soundso ?

            Aber damit das Thema mal gegessen ist nenn mich doch einfach Torben ;)

            Und jetzt würde ich gerne deinen Standpunkt hören.

          • Maik Asbrede on 22. Februar 2011 at 21:07

            Meinen Standpunkt habe ich in diversen Kommentaren klar dargelegt, du musst nur oben auf “<<ältere Kommentare anzeigen" klicken…

    • HUGO on 23. Februar 2011 at 18:38

      ich finde es schade, dass hier viele für andere meinungen nicht offen genug sind, und sich diese nicht anhören, dies betrifft hier vorallem die lutter, die sich selbst gern als teil von vechta sehen.

  2. Anonymus on 22. Februar 2011 at 20:50

    Dito !

    • Maik Asbrede on 22. Februar 2011 at 20:51

      Das verstehe ich jetzt nicht ganz – Du zweifelst also selbst an deiner Aussage oder wie soll ich das verstehen ?

      • Anonymus on 22. Februar 2011 at 20:52

        das war nicht der richtige Anonymus

        • Maik Asbrede on 22. Februar 2011 at 20:54

          Achso, Entschuldigung ^^

  3. Anonymus 1 on 22. Februar 2011 at 20:59

    Ich stimme Anonymus voll und ganz zu !
    Es bringt keinem irgendetwas, wenn ein total kleines Dorf zu Vechta gehört.
    Vill. noch n bisschen mehr Gestank, aber mehr nicht.

    KUHDORF !

    • Maik Asbrede on 22. Februar 2011 at 21:00

      Toller Kommentar.
      Und warum gehört das “Kuhdorf” langförden als genau so kleines Dorf dann auch zu Vechta ?

  4. Max Mustermann on 22. Februar 2011 at 21:21

    Damit man mich jetzt auch ernst nimmt weil ich einen richtigen Namen habe,
    Hier nochmal meine Aussage :

    Was soll diese Aktion den bitte bringen?
    Auch wenn Lutten dann zu Vechta gehören sollte, ist es immernoch
    an der gleichen Stelle und auch sonst würde sich wohl kaum was ändern.
    Es ist einfach nur Zeitverschwendung über etwas derartiges zu diskutieren,
    eine Zusammenlegung mit Vechta keine mir ersichtlichen Vorteile hat.
    Ausser das irgendwelche Leute aus irgendeinem Dorf damit glücklicher wären.
    Und wer würde das überhaupt bezahlen eine solche Zusammenlegung ist doch ein riesiger
    bürokratischer Aufwand der auch bewältigt und bezahlt werden muss.
    Ich als Vechtaer bin nicht bereit dafür auch nur einen Cent zu bezahlen.

    Contra Lutten zu Vechta

    Und bitte nicht wieder : mit dem Namen nimmt dich keiner ernst oder derartiges,
    das führt doch zu nichts…

    • Maik Asbrede on 22. Februar 2011 at 21:26

      Ich kann deinen Standpunkt als Befürworter und Initiator der ganzen Sache sehr gut nachvollziehen.

      Dein Argument ist genau der einzige Contra-Punkt den ich ebenfalls gefunden habe.

      • Maik Asbrede on 22. Februar 2011 at 21:33

        Also ich bezog mich auf die Kostenfrage.

  5. reinemann on 22. Februar 2011 at 22:07

    Maik, weißt du eigentlich, wovon du das sprichst?
    Weißt du, dass die Lutter Bevölkerung damals zu Zeiten der Gemeindegebietsreform Autokorsos verantstaltet haben?
    Weißt du auch, dass das nichts gebracht hat?
    Weißt du, dass viele Lutter, vor allem die Generationen, die 25 Jahre und früher das Licht der Welt erblicken, sich mit der damaligen Entscheidung abgefunden haben, und mittlerweile mit dieser Gegenheit auch glücklich sind?
    Weißt du, welch einen Unterschied es darstellt, wenn Lutten, ein 3000-Einwohner-Dorf, zugehörig einer Kreisstadt mit weit über 30000 Einwohnern wäre, oder zu Goldenstedt mit knapp 10000 Einwohnern? In Goldenstedt stellen die Lutter einen großen Teil der Bevölkerung dar. In Vechta wäre Lutten nur ein “Dorf wie jedes andere”
    Weißt du auch, dass in Lutten nie ein Apple-Store sein wird? ok, das war jetzt unneutral.
    Kannst du mir mehrere profunde fundierte Gründe für eine Änderung der Gebietsreform nennen? Lutten kommt so auch nicht näher an Vechta ran!
    Ich frage mich, worauf du hoffst, wenn Lutten zu Vechta gehört? Welchen Sinn soll das ergeben? Ich bringe einen Vergleich an: Das Verhältnis von Rechterfeld zu Visbek, ähnliche örtliche Gegebenheiten, nur eben nicht der stets wieder aufschwelende Streit zwischen den einzelnen Orten, die jetzt auch noch durch 17-jährige “Freiheitskämpfer” im Dienste des “allgemeinen Willens der Lutter Bevölkerung”, welchen Titel du dir hier selber auferlegst, ohne jegliche politische Grundkenntnisse und aussagekräftige Argumente auf den Tisch legen zu können, wieder angezettelt werden.
    Als Antwort auf diese Stellungnahme erwarte ich eine Rechtfertigung deinerseits bzgl. Vorteile, die Lutten aus eine Zugehörigkeit zu Vechta ziehen könnte!!!!!
    Einen werde ich dir schon sagen: Vechta verfügt über eine bessere Wirtschaftslage als das weit von A1 entfernte Goldenstedt. Allerdings wird sich dies relativ wenig auf die ortsansässigen Firmen, namentlich WEDA, Lüers, Pulsfort, auswirken.
    Ich will hier nicht den Lehrer oder Bürgermeister noch den Ratvorstitzenden mimen, allerdings reicht mir das für eine Umfrage nicht aus. Mach deine Hausaufgaben, Maik!

    • Malte Lindenthal on 23. Februar 2011 at 17:26

      Reinemann, wie sie sich ja selber betiteln, was fällt ihnen ein so Respektlos gegenüber Maik aufzutreten. Er solle seine “Hausaufgaben machen”.

      Finden sie es lustig auf jemanden so einzureden?
      Finden sie es lustig, andere Personen förmlich “anzuschreien”, und sie damit schlecht, als minderwertige Personen, darstehen zu lassen, die nichts zu entscheiden hat und dumm ist?

      Wissen sie das sie sich mit ihrem Verhalten selber sehr schlecht, als unglaubwürdiger politischer”Hardliner” darstellen, zB. im kompletten Gegensatz zu Marius, der diskutiert, und respektvoll mit den Beteildigten umgeht?
      Wissen sie, das sie mit ihrem sinnlosen Gefasel die Demokratie unterdrücken, weil sie versuchen Maik mundtot zu machen, damit sie als einziger hier “entscheiden” können, als “Herscher von Lutten und Goldenstedt”?
      Wissen sie, das es nicht darauf ankommt, das Lutten näher an Vechta ankommt, sondern es Maik darum geht, das er und andere Luttener kompfortabeler leben können.
      Wissen sie, das es Maik und den anderen nicht um politische “Macht” geht, sondern um dazugehörigkeit und eine Verbesserung der Lebensqualität?

      Es gibt Menschen, die fühlen sich “geil”, meinen sie hätten “Macht”, sind dabei aber nur stupide Witzfiguren. Ob sie sich nun angesprochen fühlen sollen, denke ich erklärt sich von selbst.

      • Malte Lindenthal on 23. Februar 2011 at 17:30

        Und ich habe vergessen zu erwähnen, das ich die förmliche Anrede nicht wegen des Respektes, sondern wegen der Abneigung gegenüber ihnen verwende.

        • reinemann on 23. Februar 2011 at 18:43

          Mein Kommentar siehe dem nächst unteren Kommentar.

  6. Maik Asbrede on 22. Februar 2011 at 22:53

    Ich halte mich aufgrund später Stunde und der damit verbundenen Müdigkeit jetzt sehr (!) kurz, Herr Reinemann (…)
    Ich habe kurzgefasst drei Gründe warum ich diese Initative gestartet habe.
    1. Jeder Lutter den ich bis jetzt gefragt habe sagt, dass er sich viel mehr mit Vechta verbunden sieht und daher auch zu Vechta gehören will.
    2. Ich möchte als Jugendlicher bzw. später bei Entscheidungen, die in Vechta getroffen werden (sei es zB durch mein Kreuzchen bei der Kommunalwahl im September) irgendwie mitbestimmen können. Was in Goldenstedt passiert, ist den meisten Luttern doch eh egal, denn wenn mal irgendwas Lutten betrifft ist das sowieso nie etwas “wirklich” wichtiges. Diese Leute zu denen auch ich gehöre würden zB lieber in Vechta mitbestimmen können, ob und wie die Oyther Str. repariert wird (…)
    3. Ich erhoffe mir dadurch auch bessere Busverbindungen, die wirklich nötig sind (das gilt nicht nur für Lutten, sondern auch für Goldenstedt, Visbek und Bakum) – Der Stadtbus würde siher eher nach Lutten fahren, wenn Lutten wie Langförden auch zu Vechta gehören würde.

    Ich würde gerne noch tiefer darauf eingehen, aber ich muss jetzt auch langsam mal die Bettruhe finden.
    Wir können ja gerne einmal in einem persönlichen Gespräch auf diese drei plus viele weitere Gründe eingehen.

    • Marius Meyer on 23. Februar 2011 at 01:17

      Lieber Maik, ich habe ja inzwischen verstanden, dass du dir mehr Mitspracherecht in Vechta wünscht, weil du dich da viel aufhältst. (War bei mir früher genauso.)
      Was du aber verstehen musst ist, dass die Lutter bei einem Wechsel zu Vechta den Einfluss verlieren würden, was in Lutten passiert…

    • Malte Lindenthal on 23. Februar 2011 at 19:09

      Ich finde dennoch, man sollte sich auch im Internet benehmen und den Respekt beibehalten.

      • Malte Lindenthal on 23. Februar 2011 at 19:11

        Dessweiteren weiß ich auch garnicht wieso ihr alle eure Identität verdeckt- Ich existiere mit meinen Namen in Wirklichkeit und verstecke mich nicht vor der Aussenwelt mit einem Decknamen. Jeder der will kann mit mit Kontakt aufnehmen über meinen echten Namen, und ich werde dennoch zu meiner Meinung stehen. Alles was ich sage meine ich auch so.

        Mir fällt es immer noch schwer Leuten zu glauben, die ihren Namen nicht angeben. Wieso sind denn alle so feige?

  7. Marius Meyer on 23. Februar 2011 at 00:51

    Oh Mann, die Diskussion hier hat doch echt nachgelassen. Es wird viel Müll unter falschem Namen geschrieben. Und auch da wo es berechtigte Hinweise an Maik gibt, können die ruhig vernünftig vorgetragen, lieber Kurt Reinemann. Ich finde, Maik hat durchaus sein Hausaufgaben gemacht und er weiß auch, was bei der Gebietsreform in Lutten los war. Auch wenn er eine andere Meinung hat als wir, finde ich es toll, dass er sich einsetzt und zu seiner Meinung steht.

    • Malte Lindenthal on 23. Februar 2011 at 17:32

      Dem stimme ich 100% zu. (Vorher kennst du seinen Vornamen?)

      • Marius Meyer on 23. Februar 2011 at 23:37

        Naja, ich war fälschlicherweise davon ausgegangen, dass es der Herr Reinemann, die ich vom GAV, aus Lutten, aus der Goldenstedter SPD kenne.

        Falls sich der echte Kurt Reinemann durch mein Missverständnis gestört fühlt, möchte ich mich hiermit bei ihm entschuldigen.

  8. Marius Meyer on 23. Februar 2011 at 01:14

    Für alle, die erst jetzt zu der Diskussion dazukommen…
    Hier findet Ihr die Facebook-Seite für die Befürworter eines Anschlusses Luttens an Vechta:
    http://www.facebook.com/pages/Lutten-zu-Vechta/112340105507916?ref=ts

    und hier die Facebook-Seite der Gegner:
    https://www.facebook.com/pages/Lutten-ist-nicht-Langförden/199897840022132

  9. Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 07:20

    Als ob der Stadtbus nach Lutten fahren würde wenn Lutten zu Vechta gehört.
    Top Argument ;)

    • Diana on 23. Februar 2011 at 15:51

      Lieber “Max Mustermann” !
      Ich finde, sie sollten sich erstens Gedanken machen, wie alt der Initiator ist und zweitens kann man es doch wohl gut nachvollziehen, wenn man Jugendlich ist und irgendwo hin will, ist man nun einmal auf Öffentliche Verkehrsmittel angewiesen – wenn dann keine Verbindung da ist, ist das schon sehr ärgerlich !!!

      • Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 18:44

        Ist man nicht.
        mit 17 kann man bereits Roller, 125er Motorrad und sogar Fahrrad fahren..
        Es stellt doch wohl kein Problem dar mit Fahrrad von Lutten nach Vechta zu fahren.
        Und wenn man mal seinen Personalausweis aus Goldenstedt abholen will, was einem auch so oft passiert, kann man auch seine Eltern fragen ob die einen fahren.

        • Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 19:02

          Dies ist vielleicht auch eine sehr schwierige Kostenfrage, lieber Max Mustermann.

          Und was sagst du den Jugendlichen, die 12, 13, 14, 15 sind ?

          • Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 19:03

            & den Personen, die kein Führerschein haben, oder denen (ältere Personen) die nicht mehr in der Lage sind, selbst Auto zu fahren.

          • Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 19:21

            ein Mofa Führerschein kostet gerade mal 60 euro
            ist n gutes geschenk zum 15. geburtstag
            und wie gesagt es bleibt immer noch das Fahrrad um nach Vechta zu fahren und wenn weiter weg ist hat man Verwandte oder ältere Bekannte die einen fahren können.
            Mich hat es nie gestört mal eben mitm Rad sonst wo hin zufahren.

        • Malte Lindenthal on 23. Februar 2011 at 19:07

          Nicht jeder kann sich einen Roller oder ein Motorrad leisten. Ausserdem ist es nicht das selbe, zB. bei Eis und Schnee mit Fahrrad zu fahren, wie mit Auto, da man mit Fahrrad stürzen könnte etc. Ausserdem ist es nicht der gleiche Komfort.

          • Ludger on 23. Februar 2011 at 19:28

            Toll Herr “Mustermann” (alleine schon dieser Name erheitert mich an ihren haltlosen Aussagen) !

            Und abgesehen vom Führerschein – Das Fahrzeug darf dabei nicht vergessen werden. Außerdem wären die Jugendlichen sicher Froh am Wochenende zu Partys auch hinzukommen, ohne dann am nächsten Tag das Mofa etc. wieder abholen zu müssen.

            Ihre Logik verstehe ich nicht. Ein Mofa ist viel teurer als z.B. eine Jahreskarte für die NordWestBahn oder den Bus.

          • Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 19:28

            Willst du diese Aussage nicht nochmal überdenken?

          • Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 19:29

            letzteres ging an Malte Lindenthal

          • Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 19:32

            @ Ludger
            Warum beschwert man sich dann wenn die NordwestBahn vorhanden ist?
            Ich gebe nur Alternativen zum Busfahren.
            Und wer zu Partys gehen kann, der kann sich auch darum kümmern hin und her zu kommen.
            Es gibt ja nicht erst seit gestern Leute die zu Partys gehen, früher hat es doch auch geklappt.

  10. Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 08:38

    Es muss ja nicht unbedingt der Stadtbus sein.
    Man kann ja auch die Regionalbuslinie 693 im Takt verdichten.

    Alles muss hier auf die Goldwaage gelegt werden *kopfschüttel*

    • HUGO on 23. Februar 2011 at 18:51

      mehrkosten für den landkreis zum einen, zum anderen für die busunternehmen, wenn dann keiner mitfährt außer vielleicht einige wenige lutter die sich über den weiten weg nach vechta beschweren.

      • Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 19:01

        Genau so wie die NordWestBahn ja hier der totale Reinfall war, als sie 2000 die Strecke durch den Landkreis übernahm, die vorher stillgelegt werden sollte ?

        Sehr interessante These, belege diese bitte.
        Die NordWestBahn zeigt ja wohl eindeutig, dass mit einem guten Konzept auch viel Gewinn (durch hohe Fahrgastzahlen) erzielt werden kann.
        Warum sollte das bei einem guten Konzept im Busverkehr nicht genau so laufen ?

  11. südoldenburger on 23. Februar 2011 at 09:19

    @ Alle

    wenn sich die erhizten Gemüter etwas beruhigt haben, sollte man vielleicht mal die Leutchen aus Vechta fragen, ob sie die Gemeinde Lutten überhaupt wollen????

    Vielleicht macht man die Rechnung ohne den Wirt und es stellt sich alles als Sturm im Wasserglas dar. -:))))

  12. Willibald Meyer on 23. Februar 2011 at 09:52

    Ich bin erstaunt, wie engagiert hier über ein Thema gestritten wird, das der Webmaster selbst der Rubrik “Skurriles” zuordnet. Es wäre doch sinnvoller, wenn sich Maik und seine Freunde mit aktuellen kommunalpolitischen Themen beschäftigen würden. Seit fünf Jahren gibt es in der Gemeinde Goldenstedt ein Jugendparlament. Dort war von Maik bisher nichts zu sehen.
    Wenn es für Lutten so schlimm ist, dass das einzige Gute an Lutten nur die Westbahnverbindung nach Vechta ist, dann frage ich mich, warum so viele Neubürger in Lutten aus Vechta zuziehen.
    Ich lade Maik und seine Freunde zu einem Gespräch ein, um über die Vorteile und Nachteile kleiner selbstständiger Gemeinden zu diskutieren. Gemeindegrenzen lassen sich so schnell nicht verändern. Jede(r) kann selbst aber etwas dafür tun, dass er/sie sich dort wohlfühlt, wo er/sie lebt. Es ist leicht, mithilfe moderner Kommunikationstechniken eine Diskussion loszutreten. Es stellen sich aber die Frage: Was soll sie bringen und richtet sie nicht mehr Schaden für das Wirgefühl in einem Ort an als sie nutzt?

    • Anonym on 23. Februar 2011 at 15:54

      @Willibald Meyer

      “Wenn es für Lutten so schlimm ist, dass das einzige Gute an Lutten nur die Westbahnverbindung nach Vechta ist, dann frage ich mich, warum so viele Neubürger in Lutten aus Vechta zuziehen.”

      Es liegt ja wohl ganz klar, dass das an den günstigen Bauplätzen liegt, die es in Vechta schlichtweg nicht gibt.

      • Anonym on 23. Februar 2011 at 15:55

        & nicht zu vergessen ist hierbei die kurze Strecke zur Kreisstadt !

  13. Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 10:55

    Das Angebot dieses Gespräches nehme ich sehr gerne an !

    • Martin Meyer on 23. Februar 2011 at 12:09

      Da komme ich gerne dazu!

      • Willibald Meyer on 24. Februar 2011 at 08:16

        Ich lade dich hiermit herzlich ein. Ich werde mit Maik einen Termin abstimmen und dir mitteilen. Du bist sicher damit einverstanden, wenn das Gespräch in Lutten bei mir zuhause stattfindet.

  14. Andrea on 23. Februar 2011 at 13:30

    Ich denke mal, dass die meisten Leute die hier kommentieren NICHT aus Lutten kommen. Denn sonst würden sie vielleicht ein wenig mehr verstädnis dafür haben. Denn ich finde es auch doof, dass wir nach Goldenstedt fahren müssen weil da unsere Gemeinde sitzt um einen neuen Personalausweis zu beantrage. Wo wir doch aber bestimmt mehrmals die Woche in Vechta sind. Daher wieder ein Umweg für 5 Minuten. Aber wie soll man da hinkommen wenn man noch nichtal 18 ist?? Seehr schlechte Verbindung von Lutten nach Goldenstedt, denn der Bahnhof ist dort eindeutig zu weit außerhalb!

  15. Diana on 23. Februar 2011 at 13:54

    Das sehe ich genau so Andrea !

    Außerdem hat ja auch nicht jeder ein Auto und körperlich eingeschränkte Personen wären bestimmt auch froh über bessere Busverbindungen.

    Auf jeden Fall hoffe ich mit meiner Aktion die Goldenstedter zur Aufmerksamkeit zu bewegen, dass wir in Lutten mit der jetzigen Gesamtsituation unzufrieden sind.

    • Willibald Meyer on 24. Februar 2011 at 08:28

      Ich weiß nicht, worin die Unzufriedenheit bestehen soll. Lutten hat fast alles, was eine kleine Gemeinde in ländlichen Gegenden besitzt: Kinderkrippe, Kindergarten, Grundschule, Jugendtreff,Kirche,Feuerwehr,Turnhalle,Arzt- und Zahnarztpraxen,Sportlerheim, Sportplätze, Seniorenwohnungen,Apotheke, mehrere Bäcker, Bank,Supermarkt,verschiedene Einzelhandels- und Dienstleistungsgeschäfte,Gaststätten, Bahnhof, Gewerbebetriebe, Tankstelle…. Der Goldenstedter Gemeinderat und die Verwaltung sind seit Jahrzehnten bemüht, das Ortsbild von Lutten zu verbessern: Straßen, Gehwege, Bushaltestelle, Wohnbaussiedlungen und Gewerbegebiete.
      Zahlreiche Vereine bieten kulturelle und sportliche Freizeitgestaltungsmöglichkeiten.
      Jede(r), die(der) will, kann sich in Lutten wohl fühlen!!!

      • Andrea on 24. Februar 2011 at 08:52

        Ich glaube auch nicht, dass es darum geht, dass man sich in Lutten nicht wohlfühlt! Sondern nur, dass es einfacher wäre, gerade für die unter 18ern wenn wir zu Vechta gehören wegen Behördengängen etc.
        Ich musste in meiner Kindheit auch immer mit Rad nach Vechta fahren weil alle meine Freunde da waren. Und das wird gefährlich zu späterer Uhrzeit!!

        • Otto Themann on 24. Februar 2011 at 10:29

          Ich frage mich, wie viele Behördengänge man als unter 18 Jährige(-er)in Goldenstedt zu erledigen hat. Außer dem Perso, der etliche Jahre gültig ist, sicher nicht sehr viel.
          Außerdem hat sich mein Leben als Jugendlicher zwar auch hauptsächlich in Lutten und Vechta abgespielt- wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass ich dort zur Schule gehen musste- ich habe aber dennoch Freunde in Goldenstedt gefunden.
          Ich kann auch noch 2 praktische Beispiele aus anderen Bereichen geben: Wäre damals Lutten zu Vechta gekommen, hätte es nicht diese Wohnbauentwicklung in Lutten gegeben, weil der Grundstückspreis hier wesentlich niedriger ist. Folge: trotz demographischem Wandel kann die Gemeinde in einem Ort wie Lutten Kinderkrippe, Kindergarten und Grundschule in einem Bestzustand zur Verfügung stellen. 2. Wäre damals Lutten zu Vechta gekommen, würden viele Gewerbebetriebe in Lutten nicht existieren. (Wer es nicht weiß, die Gemeinde hat das Recht zur Planung von Gewerbegebieten)Denn während in Vechta viele Gewerbe zentral anordnen wollte, hat man sich in Lutten und Goldenstedt darauf besonnen, die bestehenden Betriebe vor Ort zu lassen und das Umfeld darauf abzustimmen; mit Erfolg. Deswegen gibt es in Lutten mi Verhältnis zur Bevölkerung viele Arbeitsplätze.
          Ich hoffe jedenfalls, dass dieses zweidimensionale Denken bei denjenigen Schülern, die seit 3 Jahren zur Goldenstedter Marienschule gehen (weil dort eine bessere Unterichtsversorgung ist) , sich eines Tages in Luft auflöst.

  16. Diana on 23. Februar 2011 at 13:55

    Immerhin ist diese Aktion nicht nur diese von Herrn Asbrede, sondern repräsentiert ja irgendwo schon den eindeutigen Großteil der Lutter Bevölkerung.

    Wie wäre es denn mal mit einer Meinungsumfrage ?!

  17. Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 13:59

    @Diana “Auf jeden Fall hoffe ICH mit meiner Aktion die Goldenstedter zur Aufmerksamkeit zu bewegen”

    Mit DEINER Aktion ?
    Naja im Prinzip stellt sie ja wirklich den Großteil der Meinung von Luttens Bewohnern dar.Wäre aber sicherlich angepasster hier von “UNSERER” Aktion zu sprechen liebe Diana…

  18. Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 14:54

    wie wärs denn, wenn ihr euch einfach für eine Busverbindung zwischen Lutten und Goldenstedt
    einsetzt,ihr habt doch anscheinend ein problem damit nach goldenstedt zu kommen…

  19. Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 15:24

    Das sowieso.
    Die Verbindungen nach Vechta könnten auch besser sein….

    • Anonym on 23. Februar 2011 at 16:00

      Vielleicht ergibt sich ja aus dieser Diskussion hier.
      Denn eventuell setzt sich Bürgermeister Willibald Meyer endlich dafür ein, das die Busverbindungen zwischen Goldenstedt, Lutten und Vechta stark verbessert werden.

      DIE JUGEND IST DIE ZUKUNFT; VERGESSEN SIE DAS NICHT !!!

      • Malte Lindenthal on 23. Februar 2011 at 17:29

        Meine Rede, das mit der Jugend.

        • Anonym on 23. Februar 2011 at 17:58

          Danke Malte

      • Willibald Meyer on 24. Februar 2011 at 09:44

        1. Es gibt eine Reihe von Bus- und Bahnverbindungen zwischen Goldenstedt, Lutten und Vechta. Sie sollten sich mal nach der Zahl der Fahrgäste erkundigen.
        2. Der Goldenstedter Gemeinderat und die Verwaltung haben sich vor vielen Jahren aktiv und erfolgreich dafür eingesetzt, dass in Lutten der Bahnhof wieder eröffnet wird. Unter großer Beteiligung der Lutter Bevölkerung wurde die Haltestelle im Beisein der nds. Wirtschaftsministerin Dr.Susanne Knorre am 3.11.2002 feierlich eröffnet. Seit dem halten die Züge der Nord-West-Bahn zwischen Bremen und Osnabrück stündlich in Lutten.
        3. Für den allgemeinen Öffentlichen Personennahverkehr ist der Landkreis Vechta zuständig. Er nimmt gerne Anregungen und Verbesserungsvorschläge entgegen.

  20. XXX on 23. Februar 2011 at 17:10

    Das ist doch Schwachsinn was man hier veranstalten will, den ich werde drauf wetten ,dass Willibald Meyer es bestimmt nicht als Gut heißen wird Goldenstedt an Vechta zu übergeben und was soll das überhaupt nützen nur das es halt statt Goldenstedt-Lutten ,halt Vechta-Lutten heißt?

    • Anonym on 23. Februar 2011 at 18:00

      Das ist ja wohl klar.Die schönen Steuergelder!

  21. Die Partei on 23. Februar 2011 at 17:21

    Hallo, hier spricht die Partei.
    Ich hier bitte hiermit darum, diese revolutionäre Diskussion auf der Stelle einzustellen, da wir uns sonst gezwungen sehen, ernsthafte Maßnahmen zur Verhinderung einer solchen Diskussion einzuleiten.
    Wir befürchten, es könnte im Falle eines Erfolges zu einer weiteren Abstimmung mit dem Ziel, Lutten eigenständig zu machen, kommen.
    Dies würde weitere seperatistische Aktionen hervorrufen, und ruck zuck hätten wir Tausende kleine Gemeinden (Vielleicht mal Staaten?)
    Also, Diskussion einstellen, sonst wird das gesamte Oldenburger Münsterland mit einer Lebensmittelblockade gelegt.

    Gruß, die Partei
    Welche, können sie sich aussuchen..,.

    • Malte Lindenthal on 23. Februar 2011 at 17:28

      Hehe, lustig so zu versuchen, die Demokratie einzuschränken :D

      Spreche ich da mit Mubarak? Ich habe eig. gedacht sie sprechen kein Deutsch?

      • Anonym on 23. Februar 2011 at 18:02

        Zustimmung

  22. Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 17:52

    165 Kommentare und 360 Teilnehmer bei einer Umfrage, das ist wohl ein neuer Rekord für den VECHTAblog.

  23. Basti on 23. Februar 2011 at 18:00

    Ich möchte noch einmal auf das Argument eingehen, die Aktion würde zu viel Geld kosten:
    -Was wirklich sinnlos vergeudetes Geld ist, sind Kriege. Trotzdem werden sie als nationales Interesse dargestellt.
    -Wieso bekommen Ex-Präsidenten tausende von Euros, obwohl sie nichts machen als ab und zu ein paar Interviews zu geben?
    -Wieso gibt es tausende Berufspolitiker, die dafür bezahlt werden, Probleme zu lösen, die es ohne sie nicht geben würde.

    Hierfür, und noch mehr, muss der Steuerzahler Milliarden bezahlen, aber für wahre demokratische Angelegenheiten ist kein Geld?

    Wenn das für euch Demokratie ist, dann ist diese nicht viel Wert…

    Deswegen: Lutten zu Vechta, das Volk (bzw. das zukünftige) hat gesprochen…

    • Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 18:06

      Sehr schön !

  24. Malte Lindenthal on 23. Februar 2011 at 18:19

    Stimme dir zu Basti. Ich bitte die Anonymen wenigstens mindestens einen falschenVornamen zu verwenden ,damit man sie auseinanderhalten kann. Danke

  25. HUGO on 23. Februar 2011 at 18:34

    was zieht euch denn alle so nach vechta hin, schon klar, es ist die kreisstadt, aber mit städten wie oldenburg oder bremen ist es sicherlich nicht zu vergleichen

  26. Basti on 23. Februar 2011 at 18:37

    Also soll Lutten nach Bremen eingegliedert werden, oder wie soll ich das verstehen?
    Erstmal nachdenken, und am besten vorrangeganene kommentare lesen, bevor man was schreibt…

    • HUGO on 23. Februar 2011 at 19:55

      ist vorher geschehen, basti.
      leider nur dumm, wenn man die ganze aussage nicht versteht. Erstmal nachdenken, und am besten den kommentar nochmal lesen, bevor man schreibt !

  27. Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 19:05

    Für mich ist diese Diskussion hiermit beendet.
    Sie artet komplett in Nonsense aus !
    Dass, was ich wollte, waren garantiert keine Anfeindigungen und Beleidigungen mehrere Parteien.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Maik Asbrede

    • Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 19:23

      “Nonsene”

      Was heisst n das?

      • Ludger on 23. Februar 2011 at 19:25

        “Als Nonsens (von engl. Nonsense, dt. Unsinn) oder Nonsense-Literatur wird eine literarische Gattung bezeichnet, die sich im Gegensatz zum Alltagsbegriff des „Unsinns“ durch eine regelhaft betriebene Sinnverweigerung auszeichnet.”

        • Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 19:33

          Toll von Wikipedia kopiert ;)

  28. Malte Lindenthal on 23. Februar 2011 at 19:14

    Gilt für mich auch! Nurnoch Anonyme Nachrichten, und ich möchte noch einmal sagen, das Ich (und Maik sicherlich auch) uns/mich nicht zurückziehe/n (was bestimmt jemand behaupten wird, irgendwann), sondern weiterhin auf Facebook unter : Malte Lindenthal erreichbar bin.

    So geht eine Diskussion nunmal kaputt!

    Dennoch noch einen schönen Abend,

    Malte Lindenthal

  29. Mario on 23. Februar 2011 at 19:40

    Ich hab das Gefühl das diese Diskussion gerade erst begonnen hat
    toll wenn man sich dann verpisst ! :D
    Daumen Hoch

    • Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 19:49

      Es sind eben Kommentare wie diese von dir, die Wörter wie “verpissen” “scheiße” etc. beinhalten, die einem absolut die Lust am konstruktiven debattieren nimmt.

      • Christoph on 23. Februar 2011 at 19:58

        cool bleiben, maik. viele wollen hier nur diskutieren. finde ich auch super :)
        vielleicht geht man auf solche undifferenzierten kommentare gar nicht ein.
        wenn der initiator einer solchen aktion so einen wirbel macht, hätte ich es schon gerne, dass er dann auch ansprechbar und “vor ort” wäre.

        • Maik Asbrede on 23. Februar 2011 at 20:01

          Na wenn du meinst.

          Ich finde es einfach schade, dass hier

          1. Ohne Angabe des eigenen Namens geschrieben wird
          2. Wilde Beschimpfungen stattfinden
          3. Teilweise auch unter falschem Namen geschrieben wird.

          Du kannst mich gerne auch über Facebook erreichen: http://www.facebook.com/nycvec

          • Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 20:04

            Wo finden hier denn bitte wilde Beschimpfungen statt?

          • Christoph on 23. Februar 2011 at 20:05

            ich denke ich hab dich da schon ;)

  30. Christian Eckstein on 23. Februar 2011 at 19:59

    Ich finde sowas echt kindisch wen man sich nichtmal traut einen namen zu veröffentlichen.
    Was ist daran schließlich schlimm ?

    @Basti: dem stimme ich voll und ganz zu. Eigentlich sind die meist “sinnlosen” kriege reine Geld verschwendung. Aber betrieben werden diese trotzdem. Im falle Afghanistans ist das natürlich noch zu verstehen da Deutschland dort hilft die Ausbildung der Polizei und ähnlichem zu unterstützen.

    Für Vechta zu Lutten (Y)
    Auch ich werde mich nun aus dieser diskusion zurückziehene. Für weitere Gespräche werde ich selbstverständlich auf Facebook unter diesem Namen zu erreichen sein.

    Bis dahin.
    Christian Eckstein

    • Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 20:10

      @ Christoph
      wo hast du mich?

      • Christian Eckstein on 23. Februar 2011 at 20:14

        Christoph ?
        ist hier ein Christoph vertreten?
        Mir ist jetzt keiner aufgefallen.

        Wie meinen sie das ?

        • Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 20:15

          siehe über deinem letzten eintrag ;)

          • Christian Eckstein on 23. Februar 2011 at 20:22

            oh da muss ich mich entschuldigen.
            Als ich aktualisierte habe habe ich nur deine antwort erblickt und mich nach einem christoph umgeschaut doch habe den namen nicht erblicken können. aus welchem grund auch immer.
            Noch einmal, Entschuldigung.

          • Max Mustermann on 23. Februar 2011 at 23:20

            kein problem

  31. Marius Meyer on 24. Februar 2011 at 00:20

    So, da bin ich wieder. Wollte die Diskussion nich verlassen. Aber ich habe heute viel zu tun gehabt – und dann mein OS zerschossen…

    Ich habe die heutige Diskussion mal überflogen. Bei den ernsthaft gemeinten Beiträgen, kommen keine neuen Argumente. Deswegen werde ich da nich mehr drauf eingehen (und die anderen Beiträge sowieso nicht).

    Ich habe aber einen Satz gelesen, zu dem ich noch etwas sagen möchte: “Lutten nach Vechta, das Volk hat gesprochen” (oder so ähnlich). Dazu sind zwei Sachen zu sagen…

    Erstens: Es hat nicht das “Volk” gesprochen. Das liegt nicht nur daran, das die Struktur einer Gruppe Internetbenutzer sich von der Wahlbevölkerung entscheidet. Es liegt auch daran, dass eine Umfrage im Internet eine ganz andere ist, als an der Wahlurne. Bei einer Abstimmung wie dieser im Internet muss man mit keinen Folgen rechnen – außer vielleicht, dass man sich in einem rational unvertretbaren Maße in eine Diskussion ziehen lässt… ;)

    Eine “echte” Wahl an der Urne dagegen hat Folgen. So wärenmeines Erachtens viele, die hier emotional gesteuert einen Anschluss Luttens an Vechta verlangen, in der Realität nicht dazu bereit, die Kosten dafür zu tragen. Sie würden dann mit “nein” stimmen. Oder sie sind der Meinung, dass die Verwaltung der Gemeinde Goldenstedt vielleicht investionsfreundlicher ist und Anträge schneller bearbeitet aus die Vechtaer Verwaltung, dass dies ihren Firmen nutzt. Auch diese Leute würden vielleicht an der Urne mit “nein” stimmen, obowl sie hier “Ja” geklickt haben. Man darf also von einer Abstimmung auf einer Webseite auf eine Abstimmung an der Urne schließen.

    Zweitens: Ich habe das Gefühl, dass einige Mitdiskutanten sich das Projekt zu einfach vorstellen, nach dem Motto: “Wir machen eine Umfrage, und wenn es eine Mehrheit gibt, kommt Lutten zu Vechta.” Aber so einfach geht es eben nicht. Deutschland ist eine parlamentarische, eine indirekte Demokratie. Das bedeutet für eure Forderung, dass viele Akteure mitreden können. Ich weiß nicht, wie der Weg wäre. Ich habe aber in meinem Studium (Politikwissenschaft) mal ein Referat gehalten, in dem eine Neugestaltung von Bundesländern als Nebenpunkt eine Rolle spielt. Ich kann es gerade nicht nachschlagen (weil ich ohne meinen eigenen Computer mich selbst in meinen Bücherregalen nicht zurechtfinde…), aber ich meine, dass das Grundgesetz unter verschiedenen Verfahren nur ein einziges direktdemokratisches vorsieht. Bevölkerungen aus benachbarten Teilen zweier Bundesländer (Bsp: Osnabrücker und Westfalen) können durch Uwahl ein neues Bundesland bilden, wenn beide Bevölkerungen mit Zweidrittelmehrheit dafür stimmen. Wenn man jetzt mal annimmt, dass es auf Gemeindeebene analog möglich ist (was ich nicht weiß), dann müssten also zwei Drittel der Lutter dafür stimmen, aber auch zwei Drittel der Vechtaer. Es müssten zehn mal so viele Vechtaer dafür stimmen als Lutter. Ich halte das für ausgeschlossen. Dieser direktdemokratische Weg dürfte verchlossen sein.

    Der andere Weg dürfte über den Niedersächsischen Landtag laufen. Und ich glaube nicht, dass der die Sache als relevante Frage sehen würde.

    Da ich denke, dass alle Argumente ausgetauscht sind, und da die engagiertesten Mitdiskutanten diesen Thread verlassen habe, werde ich jetzt auch aufhören.

    Vielen Dank für eine interessante Diskussion. Es hat Spaß gemacht. Meistens.

    • Willibald Meyer on 24. Februar 2011 at 09:48

      Hallo Marius,
      ich muß dir ein hohes Maß an politischem Reflexionsvermögen bescheinigen. Außerdem verfügst du über fundiertes zeitgeschichtliches Wissen. Dazu kommt noch eine große Portion an Mut und Entscheidungsfreude. Das ist gut so!

  32. Stephan on 24. Februar 2011 at 11:10

    Es gibt sicherlich Gründe, warum Lutten zu Goldenstedt gehört, aber auch Gründe, warum Lutten zu Vechta gehören könnte.
    Aber ist so eine Diskussion wirklich nötig? Muss den gleich der dickste Brocken gestemmt werden?
    Deutschland, Europa und die Welt rücken immer näher zusammen. Wäre es da nicht sinnvoller sich auf Zusammenarbeit (die es ja auch schon im Ansatz gibt) auf kommunaler Ebene zu verständigen? Mir fällt da einiges ein. Goldenstedt könnte sich am Stadtbus beteiligen um Lutten und Goldenstedt anzuschließen. Gemeinsame Gewerbegebiete könnten ausgeschrieben werden (Siehe Ecopark). Vielleicht kann man sogar Rathausangelegenheiten delegieren?
    Im Zweifelsfall bleibt einem nichts anderes übrige als selbst aktiv zu werden – liebe Jugend. Mit 16 darf (muss) man wählen! Lasst Euch aufstellen für Gemeinde und Stadträte, werdet politisch aktiv. Bei Facebook posten kann jeder, wirkliches Engagement sieht anders aus. Blast zum Marsch durch die Institutionen. Lasst Euch nichts von alten Leuten diktieren sondern übernehmt Verantwortung!
    Ich freue mich darauf, demnächst die aktiven Poster in den Gemeinderäten vertreten zu sehen!

  33. Maik Asbrede on 22. Februar 2011 at 21:06

    Und wer bist du ?
    Einer von der Sorte “ich beleidige anonym alle anderen, habe aber zu viel Schiss meinen Namen zu sagen :heul: *

  34. Anonymus on 22. Februar 2011 at 21:08

    Ich glaub das ist Torsten, nicht Torben

  35. Malte Lindenthal on 22. Februar 2011 at 21:12

    Kommt Josef nahe..