Wo ist der Zwerg vom Falkenrotter Kreisel?

26. Oktober 2011
Von vechtablogger
Traurige Leere: Seit dem Wochenende ist der Zwerg vom Falkenrotter Kreisel verschwunden.  Foto: Vechtablogger

Traurige Leere: Seit dem Wochenende ist der Zwerg vom Falkenrotter Kreisel verschwunden. Foto: Vechtablogger

Der kleine Gartenzwerg vom Kreisverkehr an der Falkenrotter Straße ist verschwunden. Zuletzt gesehen wurde er Freitagmittag.

Steckt vielleicht die Stadt Vechta dahinter? Hat der Bauhof den kleinen Freund mitsamt seines Schirms mitgenommen? Eine Anfrage an die Stadtverwaltung blieb bisher unbeantwortet. Es könnte also gut sein, dass der Zwerg bereits im Fundbüro interniert wurde. Oder ein Trödler hat ihn dreist vom erhöhten Podest auf dem Kreisel geklaut!? Schließlich ist am Wochenende der Thomasmarkt mit dem dazugehörigen Flohmarkt.  Der Vechtablogger wird sich dort umschauen.

Bei Facebook machen sich bereits Trauer und Entsetzen breit. “Gerade 3x Kreisel gefahren!! NIX mehr gesehen, ZWERGIII wo bist du?”, fragt eine besorgte junge Frau. Eine andere fleht: “Zwerg, komm zurück!”.

Da war er noch da: Ein Foto aus dem Frühjahr. Foto: Vechtablogger

Da war der Zwerg noch da: Ein Foto aus dem Frühjahr. Foto: Vechtablogger

Aber bislang fehlt von dem kleinen Mann und seinem roten Schirmchen jede Spur. Bereits seit einem halben Jahr saß der Zwerg auf dem Kreisverkehr. Wie er dort hinkam, ist bis heute ungeklärt. Zwischendurch bekam er Besuch von zwei Gänsen, einem Frosch und weiterem Getier. Die Männer vom Bauhof haben die Tiere allerdings nach einigen Tagen mitgenommen. Ist das gleiche Schicksal jetzt auch unserem rotbemützten Freund passiert???

Zeugenhinweise an den Vechtablogger, auf die Facebook-Pinnwand des Zwergen oder hier in die Kommentare!

Ähnliche Artikel:

  1. Adventskalender #1: Der Kreisel-Zwerg
  2. Bauhof sammelt Zwergen-Freunde ein
  3. Wo sind die Zwergen-Freunde?
  4. Falkenrotter Straße wieder frei
  5. Der Hase ist weg

Tags: , , ,

9 Responses to “ Wo ist der Zwerg vom Falkenrotter Kreisel? ”

  1. Heinz Thoben via Facebook on 26. Oktober 2011 at 14:19

    man kanns auch übertreiben

    • Tasilo on 26. Oktober 2011 at 17:17

      Womit? Der hat doch nicht gestört! Warum kann denn nicht mal so ein Zwerg stehen bleiben!

  2. Tasilo on 26. Oktober 2011 at 14:35

    Erst der Hase; dann der Zwerg. Die Stadt Vechta hat keinen Humor!

  3. Christian Meichel via Facebook on 26. Oktober 2011 at 14:54

    Schade. Ich fand die Idee mit dem Zwerg irgendwie nett.

  4. Susanne Ahlers-Wübbeler via Facebook on 26. Oktober 2011 at 14:56

    Dem war bestimmt zu kalt und ist ins Warme geflüchtet……

  5. Sarah Niemann via Facebook on 26. Oktober 2011 at 17:02

    Sucht den Schneemann, der für ihn die Winterschicht übernimmt ;-)

  6. Tombo on 26. Oktober 2011 at 18:46

    Wenn der Zwerg in Vechta unerwünscht, bekommt er in Lohne garantiert Asyl. Wir haben viele Kreisverkehre, die einen Zwerg samt Entourage aufnehmen können.

  7. Stephan on 27. Oktober 2011 at 16:33

    Die Haltung von Gartenzwergen auf Verkehrsinseln und innerhalb von Kreiseln ist nicht artgerecht und zutiefst widernatürlich. Des Nachts schleichen bekanntlich die Zwerge durch die Gärten, aber das ist bei einer Haltung im Kreisel nur mit großer Gefahr für den kleinen zwerg möglich, muss er doch schließlich die Strasse überqueren.
    Dazu kommt noch das unwürdige Gegaffe der Autofahrer. Ein so sensibles Geschöpf wie der rotbemützte Freund wird auf diese Weise nachhaltig traumatisiert. Ich kann gut verstehen wenn die Aktion “Freedom for Dwarfs” den kleinen Mann befreit hat und in eine artgerechte Schrebergartensiedlung gebracht hat.

  8. Jessica Proksch via Facebook on 30. Oktober 2011 at 11:12

    Schade… :-(

Einen Kommentar hinterlassen